Wallis
Facebook
Twitter

Kartoffeln

Ohne sie kein Raclette

Herkunftsgebiet: Unterwallis

Zusammensetzung: Die Kartoffel ist reich an Vitamin C und B1, Magnesium und Eisen. Sie ist ausserdem sehr faserhaltig und fördert die Verdauung.

Genuss: Die Kartoffel kann auf unterschiedliche Art zubereitet und genossen werden, zum Beispiel als Rösti, Gratin oder Kartoffelstock.

Die Kartoffelsorte Charlotte sowie die neuen Kartoffeln ganz allgemein, passen am besten zum Raclette.

Saison: neue Kartoffeln: Sommerende
                Charlotte : Herbst-Winter-Frühling

Aufbewahrungsdauer und -bedingungen: Die neuen Kartoffeln können nicht lange aufbewahrt werden. Sie müssen innerhalb von zwei oder drei Tagen verzehrt werden, ansonsten sie weich werden.

Die anderen Kartoffeln können mehrere Wochen an einem trockenen, vor Licht geschütztem Ort aufbewahrt werden.

Die Sorten Sirtema, Christa und Ostara sind frühe Kartoffeln. In der Schweiz werden sie von Mai bis Ende Juli angebaut. Diese drei Sorten eignen sich speziell für Röstis und Bratkartoffeln (Kochtyp B).

Die vielseitig verwendbaren Sorten Agria, Charlotte, Urgenta, Bintje, Nicola, Désirée und Stella werden im September geerntet.

Die Sorten Charlotte, Nicola und Stella des Kochtyps A, sind sehr kochfest und eignen sich bestens für Kartoffelsalat, Salzkartoffeln und „Gschwellti“.

Die Sorten Agria, Urgenta, Bintje und Désirée sind Kartoffeln des Kochtyps B.


Suche

Découvrez ces produits uniques et l'endroit où vous pourrez les déguster ou les acheter...

Produkte
Restaurants
Verkaufsstellen
Agrotourismus

Saisonprodukte

Fotogalerie

raclette
vignoble-decouverte002_VST.jpg
abricotier en fleurs_mars 08.jpg
VSA0488_S Engler.jpg

Dernière vidéo

Dernière vidéo